[M1] Rietschener Handballer stehen vor schwieriger Saison

Verbandsliga Ost, Männer                                                                                                                                                                

08.08.2020      

 

In einem offenen Gespräch äußerte sich Trainer Philipp Domko zum aktuellen Stand der Vorbereitung, zu Sorgen und Problemen sowie einem Ausblick auf die neue Saison.

Herzlich willkommen, Philipp! Bevor wir zum Handballthema kommen, wie geht es Dir, Deiner Familie und wie wurdest Du im Verein wieder aufgenommen?

Domko: Danke der Nachfrage, bei mir/meiner Familie ist alles bestens. Seit einigen Tagen sind wir auch offiziell eine „richtige“ Familie, bei den Feierlichkeiten davor und danach haben wir die Freundschaft und Herzlichkeit der Rietschener Handballfamilie echt spüren können.
Seit Ende Juni habe ich nun meine 2. Amtszeit in Rietschen inne, dabei habe ich das Gefühl, als ob es die 2 Jahre (Trainer bei Koweg Görlitz) gar nicht gegeben hätte.

Wie ist der Stand der Vorbereitung?

Domko: Seit dem 26.06. absolvieren die Männer wöchentlich im Schnitt 3 Trainingseinheiten. Durch die monatelange Trainingspause bedingt, habe ich diese Vorbereitung etwas umstrukturiert. Neben der Athletik kam die Arbeit mit dem Ball in diesem Jahr zeitiger dazu. Die Mannschaft befindet sich auf einem guten Weg, holt physische Defizite auf und ist mit viel Elan und Eifer bei der Sache.

Welche personellen Veränderungen gibt es?

Domko: Nach dem Weggang von Jacobi (zu OHC Bernstadt) muss weiterhin auf die Dienste der erfahrenen Stammspieler Holubek, Noack und Obier verzichtet werden. Mit Carlos Hilke (16 Jahre), Enrico Krauzick (16) und Franz Jachmann (17) sind 3 Youngster aus dem eigenen Nachwuchs zum Team gestoßen, die mit Feuereifer dabei sind. Natürlich können die o.g. Spieler nicht sofort adäquat ersetzt werden, doch die Zukunft liegt ganz klar in der Umsetzung der Vereinsstrategie: Das Team soll weiterhin schrittweise verjüngt werden, vorzugsweise mit Spielern aus der eigenen Jugend.
Torwart Christian Radtke, 18, (spielte vorige Saison Jugendbundesliga in Cottbus) zog es wieder in die Heimat zurück und wird mit seiner Leistung ein wichtiger Baustein sein.
Um die personelle Situation etwas zu entspannen, werde ich bei Bedarf als Spielertrainer fungieren.

Was erwartet die Rietschener Fangemeinde?

Domko: Als erstes hoffe ich für uns alle, dass möglichst schnell alle Zuschauer und Fans wieder live bei den Spielen dabei sein können und uns unterstützen. Gemessen an der schwierigen Personalsituation kann es nur ein reelles Ziel geben: Klassenerhalt! Ausgerechnet jetzt kommt ein, sagen wir mal, „verrückter“ Spielplan dazu. In der Hinrunde haben wir nur 3 Heimspiele, dafür aber gleich 9 Auswärtsspiele. Einige Umverlegungen und eine ungewöhnliche Staffelstärke (13 statt 12 Mannschaften sind dafür verantwortlich. Doch Jammern hilft hier gar nichts. Alle Partien müssen absolviert werden und es gilt von Beginn an, sich jeden einzelnen Punkt hart zu erarbeiten! Geduld ist ebenso gefragt. Gerade bei den jungen Spielern, die nach und nach spielberechtigt sein werden, kann noch nicht alles wie erhofft sofort klappen.

Wann ist Start?

Domko: Unser erstes Spiel findet wahrscheinlich am 20.09.2020 bei Aufsteiger HSV 1923 Pulsnitz statt.

Was passiert bis dahin noch?

Domko: Training, Training, Training! Ich werde die Zeit bis zum scharfen Start auch nutzen, um die Abwehrarbeit wieder zu verbessern. Wir können kaum Spiele für uns entscheiden, wenn wir mehr als 30 Gegentore kassieren. Vom 03. bis 06.09.2020 haben wir ein Trainingslager auf dem Rabenberg. Darauf freue ich mich besonders, weil wir dort auch mit voller Kapelle auflaufen. Es macht mir sehr viel Spaß, mit diesem Team zusammen zu arbeiten, weil auch die jungen Spieler sich hoch motiviert regelrecht reinknien. In den spielerischen Einheiten werden diese genügend Spielzeiten bekommen. Vielleicht kehrt ja auch einer der Langzeitverletzten bald zurück.

 

Vielen Dank für das Gespräch! Wir wünschen alles Gute, eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison!

 

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen