[M1] Rietschen startet mit erfolgreicher (Pokal-)Generalprobe

  • Kategorie: 1. Männer
  • Veröffentlicht: Sonntag, 13. September 2020 21:55
  • Geschrieben von ssvstahlrietschen
  • Zugriffe: 89

HVS-Landskron-Pokal, Männer                                                                                                                                                                

13.09.2020      

TSV Fortschritt Mittweida vs. SSV Stahl Rietschen

22 (9)       :       26 (12)

 

ENDLICH! Nach 189 Tagen war es wieder soweit: Anpfiff zu einem offiziellen Handballspiel. Eine Woche vor dem scharfen Start in die Verbandsligasaison galt es auswärts und dazu am ungeliebten Sonntag bei Fortschritt Mittweida die 1. Runde des diesjährigen Landskron-Pokals zu überstehen. Mit einer starken mentalen Einstellung des gesamten Teams als Grundlage gelang (Wieder-) Trainer Philipp Domko ein erfolgreicher Einstand. Mit 26:22 wurde der Bezirksligist in seiner eigenen Halle bezwungen.

Die Vorzeichen standen allerdings mehr als schlecht. Neben den beiden Langzeitverletzten Noack und Holubek musste auf die Dienste der bewährten Stammkräfte Hilke und Walter verzichtet werden. Dazu kam schon während der Erwärmung das Signal von Hänchen, dass offensichtlich Leistenprobleme einen Einsatz verhindern bzw. verkürzen würden.

Mit Tom Krauzick und Franz Jachmann als Youngster (17 Jahre) wurde der Kader aufgefüllt. Wobei diese Beschreibung eigentlich nicht zutrifft: Diese beiden Spieler erzielten zusammen 11 Feldtore und hatten somit großen Anteil am späteren Sieg.

Rietschen ging durch Krauzick mit 1:0 in Führung. Es dauerte in der Tat genau 5 Minuten, bis die Gastgeber zum ersten Mal erfolgreich sein konnten. Spielertrainer Domko zeigte sich nach dem Pokalauftritt über die gezeigte Abwehrleistung sehr erfreut. Umso mehr, da mit Walter und Hilke 2 gestandene Spieler aus dem Mittelblock zu ersetzen waren. Brain Weiser spielte 60 Minuten mit starker Leistung im Tor durch.

Schnell war klar, dass die Schiedsrichter jedes Vergehen ahnden würden. Eine kleine Kartenflut zu Beginn läutete dann auch die Hinausstellungen und die Vergabe von Strafwürfen ein. Hier waren die Gäste aus Rietschen allerdings nicht im Vorteil. Mittweida hatte eine Unterzahl (Rietschen: 6), dafür aber 9 Strafwürfe (Rietschen: 3).

Umso erfreulicher war der Spielverlauf deswegen zu bewerten. In den 6 Unterzahlspielen wurden 7 Tore erzielt. Die Gäste setzten sich im Verlauf der 1. Halbzeit Stück für Stück ab, gingen mit einem 12:9 in die Halbzeitpause.

Innerhalb der ersten 2 Minuten im 2. Durchgang schafften es die Hausherren, den Anschluss zu erzielen (11:12). Mit der Umstellung der Abwehr wurden die Hausherren aber mehr und mehr vor Probleme gestellt. Mit 3 Treffern in Folge wurde der Vorsprung wieder ausgebaut (16:12). In den letzten 20 Minuten, der direkte Anschluss konnte immer verhindert werden, spielten die Gäste ihr Pensum solide herunter und hatten mit Krauzick den besten Werfer des Tages in ihren Reihen. Gleich 6 Mal netzte er im 2. Durchgang ein, hätte aber bei besserer Chancenverwertung noch mehr Möglichkeiten gehabt.

Erwähnenswert ist auch der Auftritt von Franz Jachmann. Mit der Rückennummer 4 gestartet erzielte er 4 Tore. Nach jedem seiner Treffer war der Vorsprung auf genau 4 Tore Unterschied angewachsen. Vielleicht sollte man ihm ein Trikot mit einer höheren Nummer geben?

Nächstes Wochenende startet die Verbandsligasaison bei Aufsteiger HSV 1923 Pulsnitz. Wieder ist es ein Auswärtsspiel am ungeliebten Sonntag. Wie man erfolgreich sein kann, hat man bei Mittweida gezeigt. Die Gegnerschaft aus der Pfefferkuchenstadt ist aber mit Sicherheit viel stärker einzuschätzen.

 

Rietschen spielte mit:    Weiser; Richter; Opitz(1); Hänchen(1); Gottschling(3/2); Kelch(2); Phillipp(2); Janke(1); Schander; Schulz(1); Krauzick(7); Domko(4); Jachmann(4)

 

 

 

 

 

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen