[Fr] Saisonrückblick Ostsachsenliga 2019/20

  • Kategorie: Frauen
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 11. Juni 2020 15:07
  • Geschrieben von ssvstahlrietschen
  • Zugriffe: 423

11.06.2020

Ostsachsenliga, Frauen                                                                                                

Knapp vorbei am Treppchen oder „der undankbare Vierte“. Die Saison 2019/20 endet für die Damen des SSV ernüchternd. Die Niederlagen vor dem Lock-Down sorgten dafür, dass die Ladys nun nur den vierten Rang der Ostsachsenliga belegen. Die Möglichkeit, sich in die Saison zurück zu kämpfen blieb ihnen leider verwehrt. Umso höher ist nun die Motivation für die kommende Saison, aber der Reihe nach.

Nach dem „Abenteuer Verbandsliga“ in der Saison 2018/19 galt es, wieder als Team zusammen zu wachsen, Erfolge zu feiern und wieder Spaß am Handballspielen zu finden. Das erste Spiel, gegen den SC Hoyerswerda in heimischer Halle, begann zwar etwas zögerlich aber die Rietschenerinnen konnten letztendlich durch viele Tempogegenstöße mit einem 24:17 den Auftaktsieg feiern.

Am zweiten Spieltag stand sogleich das erste Derby der Saison ins Haus – Bad Muskau, auswärts und ohne Haftmittel. Dies bereitete bekanntermaßen den Rietschener Teams häufig Probleme. Nicht aber an diesem Tag, mit einem 13:22 Erfolg war die Freude riesig. 2:0 Punkte und eine Tordifferenz von +15 ließ die Augen strahlen und die Korken knallen.

Im ersten Spiel 7, im zweiten Spiel 8 und im dritten Spiel 9 Tore Vorsprung mit Ertönen der Schlusssirene. Was kann schöner sein? Am 21.09.2019 war wieder Heimspieltag in Rietschen und zugleich Großkampftag gegen den OHC Bernstadt. Das junge Team aus dem Oberland war „neu“ in der Liga – der Aufsteiger gegen den Absteiger. Im Prinzip keine unbekannte Mannschaft, aber durch einige personelle Veränderungen dennoch ein starker Gegner. Nach einem guten Spiel, insbesondere einer stahlharten Abwehr, konnten die Ladys mit einem sehr gut 24:15 den dritten Sieg feiern.

Nach einer Woche spielfrei direkt das nächste Heimspiel und ein unbekannter Gegner – der VfB Bischofswerda. Zwar warfen die Hausherrinnen, die in dieser Saison bislang meisten Tore (25), verloren aber auch den ersten Pluspunkt – ein undankbares Unentschieden. Ob dieses 25:25 die Wende der Saison einläutete?

Nach weiteren zwei Wochen ohne Spiel, erfuhren die Damen eine herbe Niederlage, gegen das Tabellenschlusslicht Königswartha. Es musste auf Stammspielerinnen verzichtet werden und auch das rutschige Spielgerät brachte einige Probleme mit sich. Eine gute zweite Halbzeit konnte jedoch einen sehr schlechten ersten Durchgang nicht mehr ausgleichen und es kam wie es kommen musste – 24:23 und damit nicht mehr ungeschlagen.

Der schmalen Liga von 10 Teams geschuldet, erneut eine Woche Zwangspause und wieder Heimspieltag. Diesmal gegen die starke Mannschaft des HV Schwarz-Weiß Sohland, welche nicht unterschätzt werden sollten. Die Stahl-Damen fanden zu ihrem guten Abwehrspiel zurück und konnten trotz kurzer Schwächephase mit einem 25:22 die Punkte in der eigenen Halle behalten.

Wieder spielfrei und wieder Heimspieltag – der Gegner die Damen des OSV Zittau ein alter Bekannter also. Mit einem 24:22 Heimsieg standen die Mädels wieder auf dem Goldrang – läuft doch!

Eine Woche später dann eine Auswärtsreise zum SV Obergurig, welcher zu diesem Zeitpunkt auf dem letzten Platz zu finden war – aber keine Bange, diesmal behielten die Mädels die Nerven und feierten ihren 16:31 Erfolg anschließend auf dem Weihnachtsmarkt in Bautzen. Das wäre ein schöner Abschluss des Jahres 2019 gewesen…

Wenn doch da nicht noch die Niederlage im Pokal gegen den HV Schwarz Weiß Sohland wäre… und damit der Einbruch der Saison.

Ab 01.01.2020 folgte ein Trainerwechsel, Gröger legte sein Amt nieder – Grit Schuster und Sarah Hilke sprangen ein und etablierten neue Ideen. Jedoch begann der Start ins neue Jahr. Mit einer schlechten Mannschaftsleistung unterlagen sie in Hoyerswerda 27:21 deutlich.

Im Heimspiel gegen Bad Muskau konnte mit einem deutlichen 32:20 Erfolg zum leider letzten Mal in der Saison 2019/20 gejubelt werden. Es folgten Niederlagen gegen Bernstadt, Niesky und Bischofswerda und zu guter Letzt gegen Corona. Die Partie am 14.03.2020 fand nicht mehr statt.

Was kann man abschließend sagen? Stark angefangen und stark nachgelassen trifft es wohl am besten. Durch unglückliches Verletzungspech und glückliche Umstände, im Sinne von gleich drei Mal Nachwuchs in den eigenen Reihen, ist der Kader zum Ende der Saison immer dünner geworden. Jetzt heißt es wieder loslegen, die Lockerungen lassen es zu und die Mädels beginnen in den nächsten Tagen mit der Vorbereitung. Die Trainerfrage ist noch nicht geklärt, aber das Ziel ist klar – die Saison 2020/21 soll wieder konstanter werden.

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen