[M1] Knappe Niederlage in Dresden – keine Punkte für Rietschens Handballer

  • Kategorie: 1. Männer
  • Veröffentlicht: Montag, 26. September 2022 19:26
  • Geschrieben von ssvstahlrietschen
  • Zugriffe: 1668

Verbandsliga Ost, Männer                                                                                                                                                                

25.09.2022   

ESV Lok Dresden vs. SSV Stahl Rietschen

  24 (12)       :       23 (11)

 

Denkbar knapp, mit nur einem Törchen Unterschied, verpassten es die Rietschener Handballer, aus der Landeshauptstadt etwas Zählbares mitzubringen. In einer von 2 starken Abwehrreihen dominierten Partie waren die Gastgeber am Ende die etwas glücklicheren Sieger und sicherten sich mit dem 24:23 beide Punkte.

Oftmals gleichen sich gewisse Ereignisse im Sport aus. War es der letzte erfolgreiche verwandelte Siebenmeterwurf durch Marcus Noack im letzten Spiel der vergangenen Saison, der den sicheren Klassenerhalt bedeutete, so stellte sich dieses Mal beim gleichen Schützen der Pfosten 30 Sekunden vor Ultimo in den Weg und verhinderte damit den Ausgleich und wohlmöglich einen wichtigen Punktgewinn. Doch diese eine Aktion war natürlich nicht ursächlich für die Niederlage im ersten Auswärtsspiel dieser noch jungen Saison verantwortlich.

Trainer Domko war nach dem Spiel von der Leistung seiner Mannschaft nicht so sehr unzufrieden. Natürlich passte das Endergebnis nicht zum engagierten Auftritt der Stahl-Wölfe. „Die Abwehr arbeitete sehr gut und hatte hinter sich mit Radtke einen starken Torwart. Doch die wieder zu hohe Anzahl von technischen Fehlern, gerade im schnellen Umkehrspiel nach vorn, verhinderte das Herausspielen klaren Einwurfmöglichkeiten.“, so Domko.

Dem Spiel fehlte wohl zum Anfang etwas die Würze, sprich die Tore. Rietschen lag nach über 10 Minuten mit 3:1 in Front und präsentierte sich mit der eigenen Abwehr von Beginn an hellwach. Die Lok brauchte auch etwas Aufwärmzeit, schaffte aber mit 2 Treffern innerhalb von 14 Sekunden den erstmaligen Ausgleich zum 5:5. Rietschen versuchte sich im Positionsangriff, konnte aber seine Außenspieler nicht wie gewünscht einsetzen. Die ohnehin starke Verteidigung der Lok-Handballer wirkte durch ein schmaleres Spielfeld als üblich noch kompakter. Dresden konnte in der Folgezeit etwas vorlegen (12:9, 29. Minute), musste sich aber mit 2 Gäste-Treffern in der Schlussminute der ersten Halbzeit den Anschlusstreffer gefallen lassen.

Das knappe 12:11 der Gastgeber ließ noch alles für den 2. Durchgang zu. Allerdings dominierten die Hausherren vorerst, nicht unbedingt optisch, aber sie legten bis zum 18:14 vor (42‘). In dieser Phase leisteten sich die Rietschener einfach zu viele Fehler und schenkten damit die Bälle her ohne eigene Chancen zu kreieren. Allerdings, und das spricht schon für die gute Moral innerhalb dieser Truppe, gaben sich die Gäste nie auf. Binnen 8 Minuten wurde der Ausgleich zum 19:19 erzielt. Die letzten 10 Minuten mussten also die Entscheidung bringen.

Ab diesem Zeitpunkt ging es im Gleichschritt in Richtung Ziellinie: Dresden legte einen Treffer vor, die Gäste glichen aus. Dieses Wechselspielchen sollte bis kurz vor Abpfiff Bestand haben – bis sich der Pfosten in den Weg stellte.

Am Ende standen die Gäste aus der Oberlausitz mit leeren Händen da. Eine Fehlerminimierung im eigenen Angriffsspiel ist wohl der nächste Schwerpunkt im wöchentlichen Training. Ob dies schon im nächsten Spiel fruchtet, werden die Zuschauer am kommenden Samstag, ab 17:00 Uhr, gegen Niederau zu sehen bekommen.

 

Rietschen spielte mit: Radtke; Weiser; Noack(5/4); Hilke, L.; Hilke, C.(1); Walter(4); Janke; Krauzick, E.(3); Hänchen(5); Nichterlein; Kelch(1); Obier(1); Schulz(3); Grafe

 

 

 

 

 

 

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen