[M1] Zu harmlose Rietschener unterliegen beim Spitzenreiter

  • Kategorie: 1. Männer
  • Veröffentlicht: Montag, 17. Oktober 2022 08:11
  • Geschrieben von ssvstahlrietschen
  • Zugriffe: 1547

Verbandsliga Ost, Männer                                                                                                                                                                

08.10.2022   

HC Großenhain vs. SSV Stahl Rietschen

  26 (12)       :       20 (10)

 

Die Stahlwölfe müssen sich am Ende eine nicht zufrieden stellende Abschlussstärke und phasenweise zu passives Abwehrverhalten vorwerfen lassen. Unterm Strich, trotz akzeptabler Leistung, stand eine klare Niederlage mit dem 20:26 auf dem Protokoll.

 

Mit der im Vorfeld nicht ganz unwahrscheinlich zu erwartenden Niederlage beim derzeitigen Spitzenreiter war das Trainerduo Domko/Gröscho dennoch nicht unzufrieden mit der gezeigten Leistung. Am Ende fehlten in den wichtigen Phasen wenige Nuancen, aber sie waren eben auch nicht präsent. Angefangen vom immer wieder kehrenden Problem in manchen Sporthallen ohne Haftmittel spielen zu müssen stellten sich Latte/Pfosten auch zu oft in den Weg. In der eigenen Abwehrarbeit gab es Momente, da wurde der Einläufer sträflich sich selbst und seiner eigenen Kreativität beim Torewerfen überlassen.

Das Spiel verlief bis weit in die 1. Halbzeit hinein eher ausgeglichen. Rietschen spielte ordentlich mit, trotz zweier verworfenen Siebenmeterwürfe konnte das 7:7 behauptet werden (17. Minute). Danach folgte eine dieser eher schwächeren Abwehrphasen. Der Einläufer wurde in seinem energischen Vordringen in die Nahwurfzone nicht entscheidend genug verteidigt und schon war es passiert. Mit 3 Treffern in Folge zeigten die Hausherren ihren Willen, dieses Spiel gewinnen zu wollen, deutlich an. Für Rietschen sprach nach diesen teils schläfrigen Einlagen im Abwehrverbund der Esprit bis zum Halbzeitpfiff einem noch größeren Rückstand entgegen zu wirken. Dies gelang bis zum 10:12 allerdings nur bedingt.

Der Beginn der 2. Halbzeit konnte für die Rietschener kaum schlechter verlaufen. Vorn wollte der Ball nicht über die berühmte Linie zwischen den gestreiften Senkrechten und im Gegenzug trafen die Handballer aus Großenhain fast nach Belieben. Nach 4 Gegentreffern in Folge bis zum Zwischenstand von 10:16 (38. Minute) zog Trainer Domko die Reißleine, sprich nahm eine Auszeit. Doch auch danach sollte sich keine Wende mehr einstellen. Die Gastgeber dominierten den Spielverlauf und spulten ihr Pensum mit einem beruhigenden Vorsprung im Rücken herunter. Die Gäste wurden bei einem Rückstand von 6 bis 8 Toren Unterschied immer auf klarer Distanz gehalten.

Am Ende musste man sich die Niederlage von 20:26 eingestehen. Domko zeigte sich ob der 26 Gegentreffer mit der Abwehrleistung nicht komplett unzufrieden. „Bei mehr Aufmerksamkeit in den 2 – 3 Phasen, wo man den Einläufer nicht in den Griff bekam, wären es vielleicht einige Gegentreffer weniger gewesen. Dennoch bleiben zweimal 10 eigene Torerfolge pro Halbzeit einfach zu wenig, um in dieser Spielklasse erfolgreich zu sein“, so Domko im Anschluss an diese Partie. Dieser knappen und offenen Analyse ist nichts mehr hinzufügen.

 

Rietschen spielte mit: Radtke; Weiser; Noack(3); Hilke, L.(2); Hilke, C(3).; Walter(2); Janke; Krauzick, E.(4); Hänchen(3); Nichterlein(3/1); Biele; Drogoin

 

 

 

 

 

 

 

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen