[M1] Mühsam erkämpfter Auswärtssieg für Stahl-Wölfe

  • Kategorie: 1. Männer
  • Veröffentlicht: Montag, 21. November 2022 11:58
  • Geschrieben von ssvstahlrietschen
  • Zugriffe: 475

Verbandsliga Ost, Männer                                                                                                                                                                

20.11.2022   

Sportfreunde Dresden 01  vs. SSV Stahl Rietschen

  29 (13)       :       33 (19)

 

Die Erleichterung über einen weiteren Auswärtssieg war allen Akteuren mit Abpfiff deutlich anzumerken. Allerdings verlief das Spiel beim bis dato pluspunktfreien Tabellenletzten Sportfreunde Dresden 01 nicht nach den eigenen Vorstellungen bzw. Erwartungen.

Cheftrainer Domko sprach in seiner ersten Analyse von der bisher schwächsten Vorstellung seiner Mannschaft in dieser Saison. Gerade die zuletzt gelobte Abwehr offenbarte Schwächen, die man geglaubt eigentlich schon abgestellt hatte. Ohne nennenswerten Zugriff gestattete man den Hausherren immer wieder (fast) ungestört in die gefährliche Torwurfzone zu gelangen. Die Torleute wurden viel zu oft im Stich gelassen.

Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spielgeschehen von Beginn an. Rietschen profitierte anfangs sicherlich vom etwas besseren weil effektiveren Angriffsspiel. Dresden nutzte aber fast immer im Gegenzug seine Möglichkeiten konsequent aus. So war der Zwischenstand von 7:7 (14. Minute) die logische Folge. Auffällig dabei war, dass der Dresdener Hebecker allein bis dahin 5 Tore erzielen konnte. Mit seinem 6. Treffer (von 10) warf er die Sportfreunde sogar in Führung. Nach der Auszeit der Gäste mit einer Umstellung der Abwehr stellte sich endlich wieder mehr Sicherheit in den eigenen Aktionen ein.

Ab diesem Zeitpunkt agierte die Abwehr wachsamer, eroberte auch einige Bälle. Mit schnellem Umkehrspiel und einer guten Wurfausbeute schafften es die Rietschener, sich bis zum Pausenpfiff auf 19:13 abzusetzen.

Als Hänchen kurz nach Wiederanpfiff auf 20:13 erhöhen konnte, sah alles nach einem sicheren Sieg aus. Doch weit gefehlt! Mit 2 Zeitstrafen und den damit verbundenen Unterzahlsituationen brachten sich die Hausherren wieder zurück in die Spur. Die eigene Abwehr verfiel erneut in das mit zu vielen Fehlern behaftete Muster. Die Dresdner Mannschaft ließ sich nicht lange bitte und stellte mit einem 5:1-Lauf klar, dass sie sich in diesem Spiel noch lange nicht aufgegeben hatte. Das zwischenzeitliche 18:21 war nur eine Bestandsaufnahme, der Sturmlauf setzte sich zum Leidwesen der Gäste weiter fort. Mit dem 21:22 mussten die Rietschener den Anschluss hinnehmen. Zu spielen waren noch knapp 20 Minuten.

3 Treffer in Folge für Rietschen täuschten etwas über das Momentum hinweg. Dies lag ganz klar auf Seiten der Gastgeber. 10 Minuten vor Ultimo stand es nach einer gefühlten Ewigkeit unentschieden (26:26). Als in dieser Phase auch noch eine Unterzahlsituation hingenommen werden musste, sah alles danach aus, als würde der Spielverlauf vollends kippen. Doch ein schnell gewonnener Ball mit einem daraus folgenden Konter brachte das 28:27 für Rietschen. Ein gutes Zeugnis bekam Tobias Grafe ausgestellt, der in der Abwehr wie auch im Angriff überzeugen und damit Walter und Hänchen manches Mal entlasten konnte.

In der Crunchtime, so das Trainergespann Domko/Gröscho, agierte die Abwehr endlich wieder aufmerksamer und belohnte sich mit mehreren Ballgewinnen. Die letzten 7 Minuten dieser Partie entschieden die Gäste trotz eines weiteren Unterzahlspiels mit 5:2 für sich und holten sich sozusagen auf der letzten Rille die fest eingeplanten 2 Pluspunkte.

Domko resümierte danach: „Eigentlich gewinnt man in der Verbandsliga nur, wenn man sein volles Leistungspotenzial abruft. Dies haben wir heute nicht geschafft – und am Ende ging der Kelch an uns zum Glück vorbei.“

Damit meinte er sicherlich nicht den fehlenden Felix Kelch, der in den nächsten Spielen der Abwehr wieder mehr Stabilität und Halt geben wird. Hoffentlich.

 

Rietschen spielte mit:   Radtke, Weiser; Noack(8/5); Hänchen(4); Hilke, L.(1); Grafe(2); Hilke, C.; Janke(1); Krauzick(6); Walter(9); Obier(1); Schulz(1)

 

 

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen